viele Menschen auf der Straße

Das Institut für Public Health in Berlin

Das Institut gehört zum Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Charité – Universitätsmedizin Berlin und wird von Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth geleitet.

Auf den folgenden Seiten informieren wir über seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und aktuelle Neuigkeiten.

Sie befinden sich hier:

Das Institut für Public Health stellt sich vor

Das Institut für Public Health der Charité (IPH) wurde in 2015 neu gegründet und vereint unter einem Dach Forschung und Lehre des IPH, Lehre an der Berlin School of Public Health (BSPH) und das Centre Virchow-Villermé (CVV).

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts sind:

  • Nieren-, Neuro- und Herz-Kreislauf-Epidemiologie
  • Versorgungsforschung und -formen
  • Methoden- und Metaforschung

Das Institut für Public Health bietet verschiedene akademische Programme für Masterstudierende, Doktoranden und Berufstätige. Masterstudiengänge in Public Health und Epidemiologie werden von der Berlin School of Public Health angeboten, welche eng mit dem IPH verbunden ist. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der Berlin School of Public Health.
Das Institut für Public Health kooperiert in Forschung und Lehre mit nationalen und internationalen Partnern.
Deutsch-französische Projekte finden im Rahmen des Centre Virchow-Villermé für Public Health Paris-Berlin statt, welches am Institut angesiedelt ist. Informationen zum Centre Virchow-Villermé finden Sie auf einer eigenen Webseite.

Internationales Netzwerk des IPH

Zu dem Netzwerk gehören unter anderen

  • Robert Koch-Institut
  • Berliner Institut für Gesundheitsforschung
  • Harvard T.H. Chan School of Public Health, Boston, MA
  • Andrija Štampar School of Public Health, Zagreb, Kroatien
  • Universität Göteborg, Schweden
  • Université Sorbonne Paris Cité, Frankreich
  • Boston University School of Public Health
  • University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology, Hall i.T.
  • University of California San Francisco