Photo: pexels CC01

Strukturiertes Promotionsprogramm Health Data Sciences

Das neu eingerichtete Promotionsprogramm Health Data Sciences der Charité richtet sich an qualifizierte Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen, die

  • ihre methodischen Kenntnissen in den Bereichen Biostatistik, Epidemiologie, Meta Research, Population Health Science oder Public Health vertiefen und
  • ihre Kompetenzen in Forschung und Lehre weiter ausbauen möchten.

Sie befinden sich hier:

PhD-Programm Health Data Sciences

  • Regelstudienzeit 6 Semester (Vollzeit)
  • 180 ECTS, davon 150 ECTS für die wissenschaftliche Forschungsarbeit und 30 ECTS für das begleitende wissenschaftliche Studium
  • Keine Studiengebühren (außer Immatrikulationsgebühren)
  • Studienbeginn Wintersemester 2018

Zugangsvoraussetzungen

  • Promotionsberechtigung mit fachlicher Relevanz für Health Data Sciences
  • Sehr gute Englischkenntnisse. Details zum Nachweis finden Sie hier
  • Begründetes Forschungsinteresse
  • Auswahlgespräch vor dem PhD-Ausschuss
  • Nachweis über die Finanzierung der Lebenshaltungskosten während des Studiums
    Da es sich um ein Vollzeit-Programm handelt, sind die Möglichkeiten einer begleitenden Berufstätigkeit begrenzt. Leider können wir zur Zeit keine Stipendien vergeben. Wir erwarten von den Studierenden, sich bereits im Bewerbungsprozess Gedanken über die Finanzierung ihrer Lebenshaltungskosten für die Dauer des Studiums zu machen

Über das Programm

Flyer Health Data Sciences

Das Institut für Public Health (IPH) und das Institut für Biometrie und klinische Epidemiologie (IBikE) der Charité sowie das BIH Center for Transforming Biomedical Research (QUEST) bieten für besonders leistungsstarke Promovierende ab 2018 ein strukturiertes Promotionsprogramm mit dem Abschluss "Doctor in Philosophy" (PhD) an. 

Ziel des Promotionsstudiums ist die strukturierte Ausbildung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Forschung und Lehre in Health Data Sciences. Das Promotionsstudium soll insbesondere auf die Übernahme von wissenschaftlichen Positionen an Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und an sonstigen wissenschaftsnahen öffentlichen oder privaten Einrichtungen im Fachbereich Biostatistik, Epidemiologie, Meta Research, Population Health Science oder Public Health vorbereiten.

Die Ausbildung unterteilt sich in die Kompetenzbereich Methoden, Forschung und Lehre.

  • Kompetenzbereich Methoden:
    Promovierende besuchen Lehrveranstaltungen aus den Themenbereichen Methoden der Biostatistik, Epidemiologie, Meta Research, Population Health Sciences oder Public Health.

  • Kompetenzbereich Forschung:
    Promovierende werden mit Seminaren darin unterstützt, ein Forschungsvorhaben im wissenschaftlichen Kontext präzise darzulegen.

  • Kompetenzbereich Lehre:
    Promovierende bereiten in Zusammenarbeit mit Hochschullehrenden Unterrichtseinheiten für Lehrveranstaltungen in Methoden der Health Data Sciences vor und unterrichten diese.


Health Data Sciences

Health Data Sciences (HDS) ist eine junge wissenschaftliche Disziplin, die umfassende, evidenzbasierte Lösungen für komplexe, reale Gesundheitsprobleme entwickelt. Dafür werden die Fachbereiche Biostatistik, Epidemiologie, Metaforschung und Populationsgesundheitsforschung verknüpft und verschiedene Datenquellen verwendet.

In Health Data Sciences werden innovative Analysemethoden eingesetzt, um Datenmuster oder Kausalstrukturen zu erkennen. Kritisches und konzeptionelles Denken wird mit den neuesten Erkenntnissen der Informatik zu umfassenden Modellierungsansätzen kombiniert. Das Ergebnis ist eine präzise Analyse und Interpretation von Daten, die zu belastbaren Erkenntnissen für die Gesundheitsförderung führen.

Bewerbung

Bitte richten Sie ihre Bewerbung, einschließlich folgender Unterlagen, an den PhD-Ausschuss:

  1. Eine überzeugende Begründung der Motivation zur Bewerbung für das Promotionsstudium in deutscher oder englischer Sprache. Das Motivationsschreiben sollte einen klaren Eindruck der wissenschaftlichen Interessen und des akademischen und beruflichen Hintergrunds der Bewerberin oder des Bewerbers vermitteln.
  2. Lebenslauf.
  3. Kopien der Zeugnisse des Bachelor- sowie des Masterabschlusses oder eines vom Niveau vergleichbaren Hochschulabschluss, bzw. Kopien anderer Unterlagen zum Nachweis der Promotionsberechtigung.
  4. Ein Referenzschreiben von wissenschaftlichen Mitarbeitenden oder Hochschullehrenden.
  5. Nachweis der Kenntnisse der englischen Sprache mindestens auf der Niveaustufe B2 oder äquivalent des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.


Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen lädt der PhD-Ausschuss Bewerberinnen oder Bewerber, die für eine Zulassung in Frage kommen, zur Teilnahme an Auswahlgesprächen mit Vortrag ein.
Die Auswahlgespräche werden von einer vom PhD-Ausschuss berufenen Auswahlkommission durchgeführt und dauern etwa 30 Minuten. Sie beinhalten einen etwa 15 Minuten dauernden Vortrag über die bisherige wissenschaftliche Ausbildung und das geplante Forschungsvorhaben

Bewerbungsfrist 1. April und 1. Oktober.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als PDF-Anhang (möglichst in nur einer Datei) an die HDS E-mail-Adresse , z.H. von Frau Kottschlag. Bitte verwenden Sie das Bewerbungsformular.

Kontakt

Institut für Public Health
Jess Rohmann

E-Mail
HDS-PhD

Promotionsbüro
Telefon
+49 30 450 576 016
+49 30 450 576 018
+49 30 450 576 058

E-Mail
Promotionsbüro