va01_460x337.jpg

Veranstaltung

09.11.2018 bis 09.11.2018

Symposium: Patientennavigation durch das Versorgungssystem

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Fach- und Laienpublikum

Perspektiven der Integration von Patientenlotsen in die Versorgung chronisch kranker Patienten

Logo Navicare

Am Beispiel von Schlaganfall und Krebserkrankungen werden Versorgungsdefizite und Unterstützungsbedarf von Patienten aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und drei Versorgungsmodelle, welche Patientenlotsen auf unterschiedliche Weise integrieren, vorgestellt.

Eine optimale Versorgung von Patienten mit chronischen Erkrankungen ist durch das stark fragmentierte Gesundheitssystem oftmals schwierig. Die Unübersichtlichkeit der Angebote, fehlende Gesundheitskompetenz, medizinische und psychosoziale Belastungen erschweren die Orientierung der Patienten und die Inanspruchnahme von Versorgungsleistungen. Hinzu kommen unterschiedliche Vorstellungen über „optimale Versorgung“. Patientenlotsen unterstützen Patienten bei der Navigation durch das Gesundheitssystem, über Sektor-Grenzen hinweg und über den gesamten Verlauf des Krankheitsgeschehens oder einen definierten Zeitraum.

Rollenverständnis und Aufgaben von Patientenlotsen unterscheiden sich, und die Akzeptanz, Umsetzbarkeit, Wirksamkeit und Effizienz dieses Versorgungsangebots sowie die Integration in bestehende Strukturen sind noch wenig untersucht.
Am Beispiel von Schlaganfall und Krebserkrankungen erörtern Referenten aus dem In- und Ausland aus unterschiedlichen Perspektiven Versorgungsdefizite und den Unterstützungsbedarf von Patienten. Drei Versorgungsmodelle, die aktuell im Rahmen des nationalen Innovationsfonds evaluiert werden, werden vorgestellt und diskutiert.


Organisatorisches

Referenten:

siehe Flyer

Veranstalter:

Kooperationsnetz NAVICARE

Zeit:

Freitag, 09.11.2018
9:00 - 15:00

Ort:

Auditorium Charité Crossover (CCO)
Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Interne Adresse: Virchowweg 6

Downloads

Links

Bitte melden Sie sich an:

Link zur Anmeldung

oder unter: navicare@charite.de

Kontakt

Zurück zur Übersicht