PD Dr. Christine Holmberg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleitung

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Seestr. 73
13347 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:
Haus 10, Zugang über Reinickendorfer Str. 61-62

Sie befinden sich hier:

Expertise

Versorgungsforschung:

Wissenschaftsforschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Medizinanthropologie
  • Narrative Forschung (Krankheitserleben und –erfahrungen)
  • Brustkrebskrankheit
  • Einfluss epidemiologischer Risikomodelle auf Therapieentscheidungen in der Prävention
  • Entscheidungsforschung
  • Risikokommunikation
  • Klinische Studienteilnahme
  • Methodenentwicklung (Qualitative Methoden in klinischen Studien)

Weitere Informationen

Bücher

  • Holmberg C, Blume S, Greenough P, Hgs. (2016). The Politics of  Vaccination: A Global History, Society for the Social History of Medicine Series. Pickering and Chatto Publishers (im Erscheinen).
  • Holmberg, C. (2005). Diagnose Brustkrebs. Eine ethnografische Studie über Krankheit und Krankheitserleben. Campus Verlag, Frankfurt/New York.

Lebenslauf PD Dr. Christine Holmberg

Beruflicher Werdegang
seit 2010Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin School of Public Health an der Charité, Fachgebiet Epidemiologie und Public Health
2007Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Ernährungswissenschaften, Abteilung für Epidemiologie
seit 2006Forschungsleitung beim National Surgical Adjuvant Breast and Bowel Projekt (NSABP), USA.
2002-2006Cancer Prevention Fellow am National Cancer Institute, USA
2001-2002Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Evaluation of Medical Education Cross-Culturally), The Harvard-Munich Educational Alliance, Harvard Medical International
2000-2001Research Fellow an der Harvard Medical School, Department of Social Medicine
Ausbildung
2002 - 2003Studium der Epidemiologie (M.P.H), University of Illinois at Chicago, USA
2002Promotion Dr. phil. Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin
1999-2002Promotionsstipendiatin Evangelisches Studienwerk Villigst e.V.
1999-2002Kollegiatin Graduiertenkolleg "Bedarfsgerechte und kostengünstige Gesundheitsversorgung", Technische Universität Berlin
1998Magister Artium in Europäische Ethnologie, Ethnologie, und Religionswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin und Freie Universität Berlin

 

 

 


Funktionen / Ämter

Mitgliedschaften:

  • American Anthropological Association (AAA)
  • European Association of Social Anthropologists (EASA)
  • American Assocation of Public Health
  • Society of Preventive Oncology
  • European Association for Communication in Health Care



Forschungsprofil


Vernetzung