Sie sehen Studierende in einem Seminar

Studium & Lehre am Institut für Public Health

Das Institut für Public Health (IPH) verantwortet für die Charité - Universitätsmedizin Berlin die Aus- und Weiterbildung in Public Health.

Masterstudiengänge in Public Health und Epidemiologie werden von der Charité im Rahmen der Berlin School of Public Health (BSPH) angeboten.

Studium und Lehre am Institut für Public Health

2 Studierende auf dem Campus
Foto: Flickr/CCBY-ND 2.0

Das Institut für Public Health der Charité – Universitätsmedizin qualifiziert Studierende und Berufstätige in Public Health und Epidemiologie. Um Studierende und Nachwuchswissenschaftler zu fördern und zu unterstützen veranstaltet das IPH, teilweise gemeinsam mit anderen Einrichtungen der Charité oder dem BIH, regelmäßig

  • Intensive Short courses (z.B. Summerschools)
  • Doktoranden-Kolloquien
  • das Berlin Epidemiological Methods Colloquium
  • Gastvorlesungen "IPH-Lectures"

An der Berlin School of Public Health wird der konsekutive Masterstudiengang Master of Science in Public Health angeboten. Unter dem Dach der BSPH werden auch die weiterbildenden Masterstudiengänge Master of Public Health, Master of Science in Epidemiologie und Master of Science in Applied Epidemiology durchgeführt.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Internetseiten der Berlin School of Public Health.

Lehrangebote am Institut für Public Health

Doktoranden-Kolloquium

Die Lehrkräfte des Instituts für Public Health möchten Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich Population Health, Public Health oder Epidemiologie unterstützen und den Austausch untereinander fördern. Dafür bietet das IPH einmal im Monat ein Kolloquium an. Während dieser Treffen stellen die Studierenden ihre Projekte vor und erhalten Feedback von Studierenden und Dozierenden. Das Kolloquium ist für alle Doktorandinnen und Doktoranden der Fachgebiete Population Health Science, Epidemiologie, Public Health oder verwandter Bereich offen. Die Treffen finden jeden ersten Freitag im Monat von 10:00 - 12:00 Uhr am IPH statt.

Dreimal jährlich bietet Dr. Christine Holmberg einen ganztägigen Intensivworkshop für Doktorandinnen und Doktoranden an, um mit ihnen gemeinsam intensiv an Publikationen und vorbereiteten Texten zu arbeiten.

Berlin Epidemiological Methods Colloquium (BEMC)

Das "Berlin Epidemiological Methods Colloquium" ist eine gemeinsame Initiative des Centrums für Schlaganfallforschung und des Instituts für Public Health. Bei den monatlich stattfindenden Treffen tauschen sich die Teilnehmer über Fragestellungen zu epidemiologischen Methoden aus. Die englischsprachigen Veranstaltungen sind für alle interessierten Besucher offen, eine Anmeldung ist erforderlich. Nähere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen und den Themen finden Sie im Veranstaltungskalendar.

The Berlin Epidemiological Methods Colloquium is a joint initiative of the Center for Stroke research and the Institute of Public Health to exchange knowledge on advanced topics in epidemiological methods. Meetings will take place on a monthly basis, all meetings will be held in English. Please check the calendar of events or the BEMC website for upcoming meetings.

Invitation Juni 2017

Invitation Mai 2017

Invitation April 2017

Invitation March 2017

Invitation January 2017

Masterclass "Navigating Numbers in Medicine"

“Navigating Numbers in Medicine” is a series of Masterclasses organized by students and high ranking scientists from Charité University Medicine and the Berlin Institute of Health (BIH). The individual modules consist of interactive lectures, field research, group exercises and excursions and there is only a limited number of seats available.

For more information klick here.

 

 

IPH-Lectures

Hörsaalruine Galealecture
Vorlesung in der Hörsaalruine auf dem Charité - Campus Mitte.
Foto: Stöckemann
Prof. Tobias Kurth (links) und Prof. Sandro Galea.
Foto: Stöckemann

Das Institut für Public Health (IPH) startete am 12. Oktober 2016 mit der Vorlesung von Prof. Galea von der Boston University School of Public Health eine neue Vorlesungsreihe. Das IPH wird in regelmäßigen Abständen ausgewählte Experten nach Berlin einladen, um über aktuelle Themen aus den Bereichen Public Health und Population Health zu sprechen. Aktuelle Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender.

A fundamental charge of epidemiology is to improve population health through the identification of and intervention on those 'risks' for disease that generate the greatest harm. Yet population health science as a discipline today faces substantial challenges to its relevance, suggesting that we need to take a hard look at how our discipline approaches inquiry. The dominant guiding paradigm informing the quantitative population health science approach has been the risk factor approach, and the experiment as the gold standard for estimating causal effects of individual exposures. Prof. Galea advocates for a shift in focus to one driven by the consequence of our measures and actions. He encourages discussion of the core values of a population health science, and articulates how reframing the research questions that we ask and the manner through which we answer them may inform the next generation of consequential population health science.

Sandro Galea is the Robert A. Knox Professor and Dean at the Boston University School of Public Health. Professor Galea is primarily interested in the social production of health of urban populations, with a focus on the causes of brain disorders and substance abuse. Moreover, he focuses on developing innovative teaching modules and moving population health sciences from risk factor evaluations to consequences. He has published over 600 scientific journal articles, has been named one of TIME magazine's epidemiology innovators, and has been listed by Thomson Reuters as one of the "World's Most Influential Scientific Minds" for the Social Sciences. 
About Sandro Galea

Betreuung von Masterarbeiten und Promotionen am Institut für Public Health

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Public Health (IPH) betreuen Masterarbeiten in den Studiengängen Master of Science in Public Health (MScPH), Master of Public Health (MPH) und Master of Science in Epidemiology (MSE) der Berlin School of Public Health. Masterarbeiten, die an unserem Institut betreut werden, sollten einen empirischen Ansatz verfolgen und die Veröffentlichung in relevanten Fachzeitschriften anstreben.

Sollten Studierende im Fach Medizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin ein besonderes Interesse an unserem Fachgebiet zeigen, so ist die Begleitung einer Promotion am IPH möglich. Bei Promotionen zum Dr. med. und Dr. rer medic. sind wissenschaftliche Publikationen erklärtes Ziel der Arbeit.

Anfragen für die Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten von Studierenden anderer Einrichtungen können nur anhand einer detaillierten Beschreibung des Studienvorhabens und des Lebenslaufs geprüft werden. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an PD Dr. Christof Prugger.