aufgeklappter Laptop in einer Vorlesung

Lehre am Institut für Public Health

Das Institut für Public Health (IPH) verantwortet für die Charité – Universitätsmedizin Berlin die Aus- und Weiterbildung in Public Health und beteiligt sich an der Lehre

  • in den Masterstudiengängen Public Health (konsekutiv und weiterbildend) und Epidemiologie,
  • im Bachelorstudiengang Gesundheitswesen
  • im Modellstudiengang Medizin.

Sie befinden sich hier:

Aus - und Weiterbildung in Public Health an der Charité

Ziel des Instituts für Public Health im Bereich Lehre ist die exzellente Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungkräften für wissenschaftliche und administrative Tätigkeiten im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens (Public Health).

Das Institut für Public Health hat den Anspruch, Fach- und Führungskräfte optimal auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Dafür werden den Studierenden fachliche Kenntnisse und Methoden in Public Health und Epidemiologie vermittelt, die dem neuesten wissenschaftlichen Stand entsprechen. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Einrichtungen und Akteure aus unterschiedlichen Fachrichtungen wird eine interdisziplinäre Ausrichtung der Ausbildung erreicht.

Lehrangebote des Instituts

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IPH unterrichten an der Berlin School of Public Health (BSPH) im konsekutiven Masterstudiengang Master of Science in Public Health und in den weiterbildenden Masterstudiengängen Master of Public Health und Master of Science in Epidemiologie. Darüber hinaus sind sie in die Lehre des Bachelorstudiengangs Gesundheitswesen und  des Modellstudiengangs Medizin eingebunden.

Das Institut für Public Health veranstaltet Intensive Short Courses, Kolloquien und Gastvorlesungen, um den Wissenstransfer und die Qualifizierung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern zu fördern. Die Veranstaltungen finden teilweise in enger Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Charité oder externen Partnern statt.

Am Institut für Public Health werden Studierende bei ihren Masterarbeiten und Promotionen betreut sowie Doktoranden-Kolloquien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs organisiert.